Der Beruf

Büro

Um Gebärdensprachdolmetscher zu werden, hat man in Deutschland unterschiedliche Möglichkeiten. Voraussetzung ist mindestens ein Realschulabschluss, besser jedoch ein Abitur und die volle Hör- und Sehfähigkeit.

Den Studiengang „Gebärdensprachdolmetschen” kann man an der Universität Hamburg und an den Fachhochschulen in Berlin, Magdeburg und Zwickau belegen.

In einzelnen Bundesländern gibt es zudem diverse außeruniversitäre Ausbildungsgänge.

Ab 2008 besteht für die außeruniversitären Ausbildungsgänge nur noch die Möglichkeit eine Abschlussprüfung vor den staatlichen Prüfungsämtern in Darmstadt oder Nürnberg abzulegen.

Gebärdensprachdolmetscher arbeiten in der Regel selbständig oder sind bei Dolmetschfirmen angestellt. Einige wenige arbeiten auch in öffentlichen Institutionen wie z.B. den Integrationsfachdiensten oder Kurkliniken usw.

Gebärdensprachdolmetscher arbeiten in allen Bereichen, die das Leben von gehörlosen Menschen berühren (Leistungen).

Bei Interesse an dem Beruf setzen Sie sich mit unserer Bürokoordinatorin in Verbindung.

Unter Kontakt finden Sie alle Möglichkeiten mit uns in Kontakt zu treten.