Neben dem bereits über mehrere Jahre etablierten Gebärdensprachdolmetschen hat sich in den vergangenen Jahren auch das Schriftdolmetschen als eigenes Berufsbild durchgesetzt.

Hörgeschädigte Menschen, die sehr lautsprachorientiert leben, aber dennoch aufgrund der Schwere ihrer Hörschädigung Gesprächen, Diskussionen oder anderen lautsprachlichen Äußerungen nicht mehr folgen können, haben einen gesetzlichen Anspruch auf den Einsatz von Schriftdolmetschern.

Diese kommen zum Einsatz, bringen die erforderliche Technik wie Laptop, Beamer, Kabel etc. mit und fertigen simultan wortgetreue Mitschriften an, die der Hörgeschädigte live mitlesen kann.

Analog zum Gebärdensprachdolmetschen ist der Schriftdolmetscheinsatz gesetzlich geregelt, finanziell abgesichert und auch die Schriftdolmetscher halten sich bei der Ausübung ihrer Tätigkeit an eine Berufs- und Ehrenordnung.

Transignum beschäftigt 2 Schriftdolmetscher, die ihre Prüfung beim Deutschen-Schwerhörigen-Bund offiziell abgelegt haben.

Beide sind Mitglied im Berufsverband der Schriftdolmetscher NRW und sind u.a. über Transignum GbR oder über www.schriftdolmetscher-nrw.de zu buchen.

Schriftdolmetschen-Team

  • Tim Stengel
  • Laura Stengel
  • Jan Stengel
  • Julia Stengel